Häufig gestellte Fragen

Leider nicht. Aufgrund der vielen Anfragen schaffe ich es leider nicht mehr, Patienten direkt zu empfangen oder sie zu behandeln. Ich betreue weltweit Patienten und nur in Ausnahmefällen finde ich ausreichend Zeit, die Behandlungen selber durchzuführen.

Wir sind der Überzeugung, dass auch schwere Krankheitsverläufe durch individuelle Maßnahmen behandelt werden können. Daher unterstützen wir unsere Patienten in jedem Krankheitsstadium. Ich persönlich glaube aufgrund meiner Erfahrungen nicht an hoffnungslose Fälle.

Eine effektive Behandlung muss viele Aspekte des Menschen und des Körpers berücksichtigen. Unter integrativer Onkologie verstehen wir die Anwendung von Therapien, welche die Effektivität von Krebstherapien steigern und ihre Nebenwirkungen reduzieren können. Die Reaktivierung des Immunsystems, eine Lebensumstellung, gesunde Ernährung und die Behandlung des Tumors mit alternativen Substanzen sind wichtige Elemente von integrativen Behandlungen.

Wir empfehlen immer dann klassische Therapien, wenn wir davon überzeugt sind, dass der Patient einen Nutzen davon hat. Allerdings raten wir in solchen Situationen immer dazu, die Behandlung mit speziellen Methoden zu kombinieren, um die Nebenwirkungen zu reduzieren und die Wirkung zu verstärken.

Täglich entstehen in unserem Körper Krebszellen bzw. Vorstufen, die von unseren Immunzellen erkannt und abgetötet werden. Unser Immunsystem ist der effektivste Schutz und zugleich eine starke Waffe gegen den Krebs. Klassisch onkologische Behandlungen wie Strahlentherapie und Chemotherapie töten nicht nur Krebszellen, sondern schwächen auch zusätzlich das Immunsystem. Daher halten wir es für sehr wichtig, die Nebenwirkungen auf unsere Immunzellen auf ein Minimum zu reduzieren, bzw. diese durch geeignete Maßnahmen in ihrer Anzahl und Effektivität zu steigern. Eine erfolgreiche Krebstherapie ohne Berücksichtigung des Immunsystem ist nicht möglich.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Ihr Stoffwechsel unterscheidet sich in vielen Punkten. So werden z.B. Medikamente unterschiedlich schnell abgebaut. Wir überlassen die Behandlungen von Kindern daher darauf spezialisierten Zentren. Jugendliche können in Einzelfällen mitbetreut werden. 

Ja, jeder Patient erhält nach genauer Analyse seines Zustandes und seiner Befunde einen für ihn abgestimmten Therapieplan. Bei der Erstellung der Pläne berücksichtigen wir unter anderem:
– Tumorart & Lokalisation
– Tumorstadium
– Metastasen
– Organfunktionen
– Alter und Allgemeinzustand des Patienten
– Vorerkrankungen
– Vorherige Krebstherapien
– Zustand des Immunsystems